Polizist erliegt nach Terrortat seinen Verletzungen

Nachdem ein Islamist, der sich zur Terrororganisation „Islamischer Staat“ bekannte, am Freitagvormittag eine Bluttat im südfranzösischen Trèbes verursachte [wir berichteten], ist nun ein verletzter Polizist der Gendarmerie seinen Verletzungen erlegen.  Wie Innenminister Gérard Collomb mitteilte, ist der 45-jährige Arnaud Beltrame am Samstagmorgen gestorben.

Er tauschte sich gegen eine Geisel aus

Der Gendarm hatte am Freitag einer Frau, die als Geisel im Supermarkt war, das Leben gerettet, indem er sich zum Austausch anbot. Bevor die Einsatzkräfte den Supermarkt „Super U“ stürmten, wurde der Polizist angeschossen und dadurch zunächst schwer verletzt. Mit dem mutigen Arnaud Beltrame steigt damit die Zahl der Todesopfer auf vier Menschen.

„Niemals wird Frankreich seinen Mut, sein Heldentum und sein Opfer vergessen“

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron würdigte Beltrame als Helden, „der den Respekt und die Bewunderung der ganzen Nation verdiene“. Der Präsident betonte, dass Arnaud Beltrame „außerordentlichen Mut und Selbstlosigkeit bewiesen hat“.
Via Twitter verkündete Innenminister Collomb: „Niemals wird Frankreich seinen Mut, sein Heldentum und sein Opfer vergessen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.