Geiselnahme in französischem Supermarkt

Ein mutmaßlicher Islamist hat am Freitag in Südfrankreich ein Blutbad angerichtet. Ein 25-jähriger Franzose mit marokkanischen Wurzeln überfiel, den ersten Ermittlungen nach, zunächst einen Autofahrer und dessen Beifahrer, den der Islamist tötete, und fuhr anschließend zu einer nahegelegenden Kaserne und eröffnete das Feuer auf Beamte der Gendamerie, wodurch ein Mann verletzt wurde. Der Flüchtende verschanzte sich anschließend in einem Supermarkt in der Ortschaft Trèbes und nahm Geiseln. Einige Besucherinnen und Besucher des Supermarktes konnten durch einen Seiteneingang in eine benachbarte Autowerkstatt fliehen.

Im laufe der Geiselnahme wurden zwei weitere Menschen getötet und weitere verletzt. Kurz vor 15 Uhr wurde der Islamist, der nur noch eine Geisel in seiner Gewalt hatte, durch ein Spezialkommando der französischen Einheiten erschossen.

 

 

15:00 Uhr: Der Liveblog ist beendet. 

14:48 Uhr: Der Geiselnehmer wurde wohl getötet. Es wurden drei Menschen getötet und zwei verletzt.

14:22 Uhr: Möglicherweise befindet sich doch noch eine Geisel in den Händen des Täters.

14:18 Uhr: Mutter und weitere Angehörige sind ebenfalls vor Ort – vor dem Supermarkt. 

14:17 Uhr: Inoffiziellen Meldungen nach, könnten sogar drei Menschen getötet worden sein.

13:45 Uhr: Ein Verhandlunsgexperte der französischen Ermittler hat mit dem Täter in Verbindung.

13:39 Uhr: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron werden sich am Rande eines EU-Gipfels in einer Pressekonferenz in Brüssel äußern.

13:16 Uhr: Wir schieben eine Meldung nach: Der Premierminister Frankreichs geht von Terror aus.

13:11 Uhr: Medien berichten, dass es sich bei dem Geiselnehmer um einen 30-jährigen Marokkaner handelt.

13:08 Uhr: Geiselnehmer soll nun offenbar allein im Supermarkt sein.

13:04 Uhr: Geflüchtete Angestellte des Supermarktes berichten, dass der Angreifer sich zum IS bekannt hat, ein großes Messer und Granaten bei sich trägt. Die Angestellten konnten durch einen Seiteneingang flüchten.

12:48 Uhr: Bürgermeister von Trèbes erklärte gegenüber einer Agentur, dass es zwei Todesopfer gäbe und nur noch ein Polizist mit dem Geiselnehmer im Supermarkt ist.

12:34 Uhr: Sky News berichtet von befreiten Geiseln. Die Meldung ist noch unbestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.